shopify analytics tool

Drei Bücher von Christian Hugo über das Leben in der Dominikanischen Republik.

Preis bei amazon.de 26,70 € -

in Sosua im Büro von LA PLAYA und im Compucentro nur 1.000 RD$

Hier die Rezensionen von tourism-watch

 

Neue Gringostorys

Anknüpfend an seinen ersten Erzählband „Gringolyrik aus der Karibik I“ (s. TW 63, Juni 2011) nimmt Christian Hugo seine Leserinnen und Leser erneut mit in die beliebte Wahlheimat glücksuchender Aussteiger aus aller Welt. In sechs neuen „Gringostorys“ setzt er sich mit den Umständen des dominikanischen Lebens oder des Lebens von Neubürgern auseinander. Die Perspektiven der Geschichten wechseln, mal werden sie aus der Sicht von Zugereisten, mal aus der Sicht von Dominikanern erzählt. Doch Gringos sind immer dabei. So dringen die Geschichten tief in die gesellschaftspolitische Landschaft ein.

Ironisch, locker und klar schildert Hugo alltägliche Geschichten, in denen die Grenzen zwischen Wahrheit und literarischen Gedanken fließend sind. Vieles hat sich wie beschrieben zugetragen oder hätte sich so zugetragen haben können. Das Buch bietet somit einen Blick hinter die Kulissen und bringt durch genaue Beobachtung eine scheinbar fremde Welt näher. Zugereiste oder solche, die bereits Zeit auf der Karibikinsel Hispaniola verbracht haben, erkennen sich vielleicht mit einem Schmunzeln, vielleicht mit Besorgnis in den Geschichten wieder.

Trotz viel Ironie und Witz gelingt es Hugo, auch auf die problematischen Verhältnisse der Mischgesellschaft aufmerksam zu machen. Ob in einer Erzählung über den beliebtesten Staatspräsidenten seit Jahrzehnten, in der Geschichte einer emanzipierten TV-Moderatorin oder in Erzählungen von älteren Gringos auf der Suche nach jungen Dominikanerinnen sowie jungen Dominikanern auf der Suche nach älteren Gringas: Armut, Korruption und Bildungschancen sind Themen, die in verschiedenen Facetten behandelt werden. Thematisiert wird zudem immer wieder das Gefälle zwischen Einheimischen und Zugereisten, welches von Ersteren auch gerne mal auf unterschiedliche Weise im eigenen Interesse ausgenutzt wird.

Leben in der Dominikanischen Republik. Gringostorys aus der Karibik II. Von Christian Hugo. Books on Demand GmbH, Norderstedt 2015, 186 Seiten, ISBN 9783738618860

 

Gringolyrik aus der Karibik

Christian Hugo lebt an der Nordküste der Dominikanischen Republik auf der Insel Hispañola. Auf 100 reich bebilderten Seiten vermittelt der Philologe und pensionierte Gymnasiallehrer in diesem alternativen Reiseführer Impressionen vom Leben in der Karibik. Mit Gedichten auf Spanisch, Englisch und Deutsch beschreibt er die dominikanische Realität so, wie er sie erlebt. Hugo beschreibt die Mentalität und den Lebensalltag auf der Insel und arrangiert aus der Perspektive eines westlichen Residenten Einblicke in die tatsächlichen Lebenswelten der Dominikaner fernab touristischer Enklaven. Vor dem Hintergrund der aktuellen gesellschaftspolitischen Situation entlarvt er die Marotten westlicher Touristen und Einwohner, die nicht selten unreflektiertes und unqualifiziertes Verhalten an den Tag legen. Mal mit einem Augenzwinkern, mal mit erhobenem Zeigefinger und bisweilen mit recht derbem zynischem Unterton in einer sehr deutlichen Sprache gibt Hugo lyrische Gedankenanstöße, regt den Leser zum Perspektivwechsel an und animiert zu verantwortungsvollem Handeln.

Gringolyrik aus der Karibik I. Leben in der Dominikanischen Republik. Von Christian Hugo. Books on Demand, Norderstedt, 2010. 100 Seiten. ISBN 9783842342279.

 

Dominikanische Innenansichten

In zehn Geschichten entführt Christian Hugo den Leser in die Alltagswelt der Dominikanischen Republik. Seine "Gringostorys aus der Karibik" handeln von Aus-steigern aus aller Welt, die ihr altes Leben hinter sich gelassen haben und nun ihr zweites Lebensglück unter der karibischen Sonne suchen. Er wendet sich mit dem Buch an jene bereits heimisch gewordenen, die sich hier und da vielleicht selbst wiedererkennen, und an Interessierte, die die "wahre" Dominikanische Republik kennen lernen wollen. Mit viel Witz und in lockerem Stil schildert Hugo alltägliche Geschichten, wie sie sich im Grunde überall zutragen könnten, verortet jede einzelne jedoch charmant auf der Karibikinsel Hispaniola. Dies gelingt ihm als “altem Gringo” durch eine sehr vertraut wirkende Innenperspektive, aus der er den Leser persönlich anspricht.

Die Geschichten lassen die Grenzen zwischen wahren Begebenheiten und literarischen Erzählungen zum Teil verschwimmen und die Liebe in all ihren Formen ist stets ein großes Thema. Allerdings vergisst Hugo dabei nicht, auch auf die mitunter problematischen Verhältnisse in der Dominikanischen Republik hinzuweisen. Er berichtet von miserablen Bildungschancen und grassierender Armut, die es den Menschen um ein Vielfaches schwerer machen, ihr Leben zu meistern. So lässt er auch immer wieder das bestehende Gefälle zwischen Einheimischen und Zugereisten erkennen, was Erstere sich gelegentlich zu Nutze machen, z.B. als "Schleusen-wärterin" bei Behördengängen oder als Konkubine. Alles in allem gewinnt man durch die persönlichen Portraits der Gringos sowie einiger Dominikaner einen vielseitigen Einblick in das Leben und die Verhältnisse vor Ort.Gringostorys aus der Karibik I. Leben in der Dominikanischen Republik.

"Gringostorys aus der Karibik I" Von Christian Hugo. Books on Demand GmbH, Norderstedt 2011, 104 Seiten, ISBN 9783842375727

 

Editor: Werner Rümmele 829-373-1218  E-mail Contact Me

Advertise in LaPlaya Magazine & Reach thousands of customers in your target market.

Over 6 years of reliable service!

smiling_face